Termine und Aktuelles

Zurzeit sind von uns bedingt durch die kälter werdende Jahreszeit und durch die immer weiter steigenden Infektionszahlen leider keine öffentlichen Aktionen geplant. Aber selbstverständlich liegen wir jetzt nicht auf der faulen Haut und machen Winterschlaf, sondern sind nach wie vor dabei, unseren Teil für mehr Klima und Umweltschutz in Buchholz beizutragen.

AdFFFentskalender

Wenn man an Weihnachten denkt, denkt man zuerst an Schnee, Lebkuchen und das Beisammen sein. Weiter kommen einem die Gerüche vom leckeren Essen und die Geschenke in den Sinn. An sich ist Weihnachten ein wunderbares Fest, das Fest der Liebe. Doch die gemütlichste Zeit des Jahres hat auch ihre Schattenseiten. Fast 300 Euro gibt ein Deutscher durchschnittlich für Weihnachtsgeschenke aus. Dabei wird selten über den Tellerrand hinausgeblickt: Umwelt, Klima, Tierwohl und Fabrikarbeiter in Fernost leiden jedes Jahr. (Mehr zu den Einzelheiten von Weihnachten HIER)
Wir möchten den Dezember über Aufklärung betreiben, um ein das Fest fairer und umweltfreundlicher zu gestalten. Ab dem 1. Dezember werdet ihr den AdFFFentskalender auf unserer Instagram-Seite oder hier finden. Hinter jedem Türchen werdet ihr Fakten, Ideen und Anregungen finden. Seid gespannt!


Das Klimaforum

Wir arbeiten momentan im Buchholzer Klimaforum und der dazugehörigen Klimawerkstatt mit. Dies ist ein Versuch, über einen Dialog von Bürgern, Verbänden und der Politik zusammen am Klimakonzept der Stadt zu arbeiten. Wie das funktioniert, was in der ersten Klimawerkstatt bereits besprochen wurde, und was wir davon halten, erzählen wir hier.


Die 1,5°C-Studie

Am 13. Oktober wurde „Die 1,5°C-Studie“ des „Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie“ im Auftrag von FridaysforFuture Deutschland veröffentlicht, die zum ersten Mal überhaupt untersucht, wie das 1.5°C-Ziel des Pariser Klimaabkommens für Deutschland überhaupt eingehalten werden kann und was für Maßnahmen ergriffen werden müssen, um dieses Ziel überhaupt einzuhalten und die Klimakrise in noch schlimmeren Ausmaßen zu verhindern. Kernbestandteil der Studie ist hierbei die CO2- Neutralität Deutschlands bis 2035. Ohne sie wird das Pariser Klimaabkommen nicht zu erfüllen sein. Die Studie teilt dabei in Ansätze für Energie, Industrie, Verkehr und Gebäude und zeigt anschaulich auf, dass wir uns beeilen müssen, wenn wir unser Klima noch retten wollen

Mehr dazu in unserem Blog, in der Studie oder auf fridaysforfuture.de