Forderungen

Wir gehen nicht aus Spaß auf die Straße. Wir fordern, dass verstanden und gehandelt wird. Sowohl von der Politik als auch von allen Menschen.

An Buchholz

Klimanotstand jetzt!

Wir fordern, dass Buchholz den Klimanotstand ausruft, um ein klares Zeichen zu setzen. Es handelt sich um eine Klimakrise und sollte auch so behandelt werden. Dieser Beschluss würde festlegen, dass Maßnahmen ausgearbeitet werden, die über die aktuellen hinausgehen, um die Erderwärmung zu minimieren. Der Handlungsbedarf, den die Klimakrise benötigt, sollte nicht als aufschiebbar gelten. Es muss jetzt gehandelt werden.

Klimaneutrales Bauen und Leben

Wir fordern, dass die geplanten Neubaugebieten (Sprötze, Dibbersen, Buchholz Süd) klimaneutral erschlossen werden. Bauen ohne Emissionen ist mit entsprechenden Maschinen, Geräten und Materialien möglich. Selbstverständlich verursacht das einen größeren Zeit-, Planungs- und Geldaufwand, aber Buchholz könnte als Beispiel vorangehen.

Autofahren unattraktiv machen

Wir fordern, dass Autofahren noch unattraktiver gemacht werden sollte, als es auf den unzulänglichen Straßen in Buchholz eh schon ist. Allen ist klar: Autos verursachen eine Menge CO2. Alle wissen: Der Ausstoß von Treibhausgasen sollte minimiert werden. Eine Reduzierung von Autos in den (Innen-)Städten ist ein Lösungsansatz.

Radfahren umso angenehmer gestalten

Wir fordern, dass Radwege in Buchholz ausgebaut werden und man sicher von A nach B kommt.

Parkplätze umgestalten

Wir fordern, dass Parkplätze zu Flächen für Menschen werden sollen. Am Parking Day haben wir gezeigt, was man nicht alles mit 12 qm Fläche anstellen kann, um die Innenstadt gemütlicher und gesünder zu gestalten. http://fridaysforfuture-buchholz.de/blog/

Grünstreifen gedeihen lassen

Wir fordern, dass Grünstreifen und Regenrückhaltebecken weniger bis gar nicht mehr gemäht werden. Diese bieten eine wunderbare Möglichkeit, bienen- und vogelfreundliche Blumen, Sträucher und Bäume wachsen zu lassen. Besonders die Rütgersfläche könnte vielen Tier- und Pflanzenarten ein zu Hause bieten – wenn sie nicht alle paar Monate gemäht werden würde.

Nistkästen anbringen

Wir fordern, dass Unterschlüpfe für Bienen und Vögel in passenden Gebieten angebracht werden. Auch Tiere sind auf Wohnungssuche. Wir können sie unterstützen ein zu Hause zu finden.

Schottergärten? Nein danke

Wir fordern, dass Schottergärten durch bunte Wiesen ersetzt werden. Sehen schöner aus und unterstützten unsere kleinen Freunde.

Dachbegrünung

Wir fordern, dass soweit es geht Dächer begrünt werden. Grüne Dächer helfen uns den CO2-Gehalt zu reduzieren und Biodiversität zu erhalten. Nach Möglichkeit können ganze Gärten auf einem Dach angelegt werden, sodass diese als Erholungsflächen für Menschen dienen.

An die Menschen

Be the change!

Als Einzelperson kannst du sofort und immer etwas verändern. Was du alles machen kannst, um klima- und umweltbewusst zu leben, liest du hier: