Klimaforum

Unter dem Motto „Klimaschutz.Gemeinsam.Gestalten.“ wurde das Klimaforum in Buchholz ins Leben gerufen. Die Aufgabe des Forums soll es sein, gemeinsam mit Bürger*innen aus Buchholz Vorschläge und Anmerkungen zu sammeln, um die Stadt klimaneutral zu gestalten. Der Hintergedanke hierbei ist der, dass Klimaschutz bei jedem selbst anfängt und daher nicht nur durch die Stadt allein umgesetzt werden kann. Außerdem kommen verschiedene Gruppierungen, welche sich teilweise sowieso schon für den Klimaschutz einsetzten, zusammen, um mit der Stadt an diesem großen Ziel zu arbeiten.

Auch politisch soll dieses Projekt Macht bekommen. Über den Klimabeirat soll eine Schnittstelle zwischen der Bevölkerung, der Stadtverwaltung und dem Rat der Stadt entstehen. Der Klimabeirat wiederum setzt sich zusammen aus den Köpfen der sogenannten Klimateams. Diese Klimateams decken die Bereiche Stadt & Bauen, Energie, Mobilität, Wirtschaft & Finanzen, sowie Konsum & Ernährung ab. Als eigenverantwortliche Gruppen sollen relevante Themen gesammelt, aufgearbeitet und wenn möglich auch umgesetzt werden.

Wir von FridaysForFuture Buchholz halten die Idee eines solchen Forums für eine sehr gute! Endlich gibt es direktere Wege mit der Stadt zusammen an effektiverem Klimaschutz zu arbeiten. Zur Zeit haben wir je einen Posten im Klimateam Konsum & Ernährung sowie im Mobilitäts-Team. Außerdem ist der Plan für FFF-Buchholz einen Platz im Klimabeirat zu erhalten.

Unser großes Problem mit dem Klimaforum ist aber, dass es sich leider nicht an aktuelle Klimaschutzziele hält. Buchholz soll nämlich erst bis 2050 Klimaneutral sein… Dass das nicht funktionieren kann, weil es ganz einfach zu spät ist, ist in vielen Studien belegt, trotzdem ließen sich die Veranstalter bis jetzt nicht auf eine Änderung des Konzeptes ein.

Wir fordern Klimaneutralität bis 2035

Zudem stört uns die Umsetzung einiger Projekte. Es stimmt zwar, dass der Schutz des Klimas nicht nur in der Hand der Stadt liegt, jedoch gestaltet es sich als schwierig, im Klimateam Mobilität selbstorganisierte, umsetzbare Lösungen zu finden, wenn die Aufgabe ist, mehr und sicherere Radwege bauen zu lassen. So etwas bleibt definitiv Aufgabe der Stadt und sollte nicht Thema in solchen Teams sein.

Wer mehr über den Aufbau und die Orga des Klimaforums wissen möchte kann sich das alles nochmal detaillierter auf der Website des Klimaforums ansehen.